Abendgymnasium Salzburg
Franz-Josef Kai-41
Tel.: 0662-434 575
Fax: 0662-434 575-40
office@abendgymnasium.salzburg.at


Kulturvermittlung in Schulen - Auszeichnung 2014

Regelungen im Haus

 

SCHULORDNUNG des Gymnasiums für Berufstätige

 

Das BG, BRG und WikuBRG für Berufstätige ist eine schulische Form der Erwachsenenbildung mit folgender Schulordnung, die vom Schulgemeinschaftsausschuss erarbeitet und beschlossen wurde:

  • Im Sinne einer gut funktionierenden Schulgemeinschaft legen wir Wert auf ein Verhalten, das von gegenseitiger Höflichkeit, Hilfsbereitschaft und Rücksichtnahme gekennzeichnet ist. Diskriminierende Äußerungen jeder Art sind unerwünscht.
  • Wir betonen grundlegende Werthaltung wie Toleranz -Aufgeschlossenheit - Kritikfähigkeit. Die Anerkennung der Menschenwürde - unabhängig von Religionszugehörigkeit, sexueller Orientierung, Herkunft, Alter und Geschlecht - sowie Respekt vor jedem Einzelnen sind uns ein wichtiges Anliegen.
  • Jede/r Studierende hat am Unterricht in allen Gegenständen sowie anderen Lehrveranstaltungen regelmäßig teilzunehmen und zu den Unterrichtsstunden pünktlich zu erscheinen. Die für den Unterricht benötigten Lernunterlagen wie Schulbücher und Skripten sind zum Unterricht mitzubringen. Jede Störung einer konstruktiven Unterrichtsarbeit ist zu vermeiden.
  • Der Gebrauch von Handys ist nur in den Pausen erlaubt. Bei Schularbeiten und Kolloquien müssen Handys ausgeschaltet werden.Im Rahmen der Reifeprüfung ist das Mitnehmen von Handys in den Prüfungsraum untersagt.
  • Jede Form von psychischer und physischer Gewalt ist unzulässig.
  • Das Mitbringen von Waffen oder waffenähnlichen Gegenständen ist grundsätzlich verboten.
  • Das Mitbringen, der Konsum und der Vertrieb von Alkohol und Drogen jeglicher Art sind grundsätzlich verboten.
  • Das Mitbringen von Tieren ist nicht erlaubt.
  • Das Eigentum anderer muss geachtet werden.
  • Jede Beschädigung oder Beschmutzung der Schulräume, der Schulgeräte und Lehrmittel ist untersagt. Wer das Eigentum der Schule beschädigt, ist zum Ersatz des Schadens verpflichtet.
  • Die Androhung des Ausschlusses eines/einer Studierenden wird von der Lehrerkonferenz beschlossen, wenn durch sein/ihr Verhalten eine Gefährdung von Mitgliedern der Schulgemeinschaft oder deren Eigentum besteht. Siehe § 46 SchUG. Bei Gefahr in Verzug hat der Schulleiter die Suspendierung des/der Studierenden vom Schulbesuch auszusprechen.
  • Der/die Studierende ist verpflichtet, jede Änderung von wichtigen persönlichen Daten (Name, Adresse, Email, Telefonnummer, Autokennzeichen, Arbeitgeber) dem/der Studienkoordinator/in und der Direktion unverzüglich zu melden.
  • Eine meldepflichtige Krankheit ist der Leitung der Schule sofort mitzuteilen. Der/die Studierende hat der Schule so lange fernzubleiben, als die Gefahr einer Übertragung besteht. Das gleiche gilt für den Fall, dass in der Familie oder im Haushalt des/der betreffenden Studierenden eine solche Krankheit auftritt, die eine Übertragung befürchten lässt.
  • Eine Erkrankung oder eine andere länger als eine Woche dauernde Verhinderung am Schulbesuch ist dem/der Studienkoordinator/in zu melden.
  • Erfolgt bei einem Fernbleiben vom Unterricht von mehr als zwei Wochen auf die Nachfrage des/der Studienkoordinator/in keine Rückmeldung, so wird der/die Studierende abgemeldet.
  • Die Studierenden sind bei vorzeitiger Abmeldung verpflichtet, die im Rahmen der Schulbuchaktion erhaltenen Bücher zurückzugeben.
  • Alle Kolloquien- und Reifeprüfungstermine werden von der Direktion auf dem „Schwarzen Brett" angeschlagen. Es ist die Verpflichtung des/der Studierenden, diese Termine wahrzunehmen und sich über den genauen Zeitpunkt zu informieren. Anmeldeschluss für Kolloquien (mittels Anmeldeformular) und Einstufungsprüfungen ist eine Woche vor der Prüfung. Eine allfällige Verhinderung des Kandidaten/ der Kandidatin muss bei Reifeprüfungen spätestens eine Woche, bei Kolloquien spätestens drei Tage vor der Prüfung bekanntgegeben werden.

 

Verhalten in den Räumlichkeiten des Abendgymnasiums:

  • Im Schulgebäude herrscht absolutes Rauchverbot. Das Rauchen ist nur abends und nur im Bereich der aufgestellten Standascher im Schulhof gestattet. Die Zigarettenkippen sind ausschließlich in den Standaschern zu entsorgen.
  • Das Gebäude und das Schulgelände müssen sauber gehalten werden.
  • Parkberechtigt sind nur Fahrzeuge mit dem gelben Sticker des Abendgymnasiums. Die Parkberechtigung erstreckt sich auf den Zeitraum von 17h00-22h00. Das aktuelle Kennzeichen ist der Schule bekanntzugeben. Aus Sicherheitsgründen muss eine vier Meter breite Zufahrt zum Innenhof jederzeit gegeben sein. Es ist verboten, das Auto im Bereich zwischen Einfahrt und Schranken zu parken. Bei Zuwiderhandlung wird kostenpflichtig abgeschleppt.
  • Der Vorderausgang zur Salzach ist ab 17h00 geschlossen. Dies erhöht die Sicherheit im Haus (Diebstähle). Ein Offenhalten durch Keile oder durch die Veränderung des Schließmechanismus ist nicht gestattet.